Ich will von bis für &

Freizeitaktivitäten im Ötztal

Kultur & Natur im idyllischen Sölden im Ötztal.  Eindrucksvolle Kulissen mit Gletschern und wilden Gewässern erleben Urlauber und Familien mit Kindern. Verbringen Sie Ihre Tage beim Wandern, Bergsteigen, Mountainbiken, Klettern oder wintersportlich in den atemberaubenden Alpen im Tiroler Ötztal. Mit der Ötztal Card profitieren Sie von zahlreichen Vorteilen und Vergünstigungen. 

Wir haben einige Freizeitaktivitäten für Sie zusammengefasst, lassen Sie sich inspirieren!

  • Ötzi Dorf

    Ein weiterer Kulturschauplatz im Ötztal ist das Ötzi Dorf in Umhausen. Dort werden verschiedenste Funde, die älter als 4.000 Jahre v. Chr. sind ausgestellt und man kann sich richtig gut in das Leben vor unserer Zeit hineinversetzen.

    Im Jahre 1991 wurde die Gletschermumie „Ötzi“ in den Ötztaler Gletschern gefunden und ist seitdem ein wichtiges archäologisches Aushängeschild für das Ötztal.

    Das Ötzi Dorf ist eines der besten Ausflugsziele für die ganze Familie. Es gibt nämlich viele verschiedene Kurse für Alt und Jung, vom Bogenbaukurs bis hin zur Ausbildung zum Überlebenstrainer. Den Besuch im Ötzi Dorf kann man aber auch gut mit einem Besuch beim Stuibenfall verbinden, dem größten Wasserfall Tirols. Denn beide Kulturschauplätze liegen nah beieinander.

  • Aqua Dome

    Vom ehemaligen Längenfelder Badl im 16. Jahrhundert bis zur Entstehung des AQUA DOME vergingen vier Jahrhunderte.

    Längenfeld blickt zurück auf eine lange Tradition als Kur-Badeort. Aus dem 16. Jahrhundert existieren Erwähnungen in Urkunden, die dem Ort eine rege Badetätigkeit in heißen Quellen nachsagen. In den 70er Jahren versiegten jedoch die Thermalquellen, es wurde still.

    Therme im Ötztal: Im Jahre 1986 jedoch wurde beschlossen das Längenfelder Badl wieder zu erschließen – was extensive Probebohrungen zur Folge hatte. Dann endlich: in 1865 m Tiefe stieß man auf heißes Thermalwasser.

  • AREA 47

    Das Ötztal und seine Umgebung hat schon seit langem Weltruf unter Outdoor Liebhabern und Adventure Sportlern, die eine uneingeschränkte Spielwiese für die unterschiedlichsten Sportarten zu Wasser, in den Felswänden und Schluchten, den Wäldern, in Schnee und Eis und in den Lüften finden.

     

    Die Area 47 im Ötztal bietet die verschiedensten Outdoor Aktivitäten für die ganze Familie. Ein Sprung in den eigens angelegten Badesee aus 10m Höhe sorgt für einen richtigen Adrenalin Kick. Auch das Blobbing garantiert einen ganz besonderen Nervenkitzel. Für alle die sich das Ganze lieber aus der Ferne ansehen möchten, gibt es eine großzügig angelegte Liegewiese.

     

     

     

  • Stuibenfall

    Der Klettersteig in Umhausen-Niederthai mit 450m Kletterlänge verlangt Trittsicherheit und Schwindelfreiheit. Der Klettersteig führt den ersten Teil entlang der Felswand von Niederthai bis zu einem kleinen Rastplatz unterhalb einem Felsvorsprung. Nach dem „Rastplatz" klettert man direkt an der linken Seite des Stuibenfalls bis zum Ausstieg. Hier haben wagemutige die Möglichkeit auf einem Drahtseil den „Stuiben" zu überqueren. Man sieht den 159m hohen Wasserfall aus einer anderen Perspektive. Die leichte Variante führt an der linken Seite zum Ausstieg.

  • Skigebiet

    Am Ötztaler Gletscher gibt es zwei Skigebiete: Der Rettenbach- und Tiefenbachgletscher gehören mit insgesamt 20 km² Fläche zu den größten erschlossenen Gletscherflächen Österreichs. Absolute Schneesicherheit ist bereits in den Vorwintermonaten garantiert. Außerdem sind die Ötztaler Alpen das am meisten vergletscherte Gebiet in den Zentralalpen. Skifahren und Snowboarden kann man hier auf einer Höhe zwischen 2.670 und 3.340 Metern. Wenn man keine eigene Ausrüstung hat, leiht man sich diese bei einem der drei Skiverleihe aus. Es gibt 22 Kilometer leichte, 8 Kilometer mittlere und 6 Kilometer schwere Pistenkilometer. Die 3 Gondelbahnen, 2 Sesselbahnen und 5 Schlepplifte befördern über 20.000 Personen pro Stunde. So kann man auch zu den 3 Restaurants und Skihütten gelangen.

  • Heimatmuseum

    Das Heimatmuseum in Längenfeld zeigt den bäuerlichen Lebensraum, Lebensstil und seine Arbeitswelt wie vor 50 Jahren. In diesem Museum können Sie auch vieles über den Flachsanbau erfahren. Der Flachs war bis ins 19. Jahrhundert die Haupteinnahmequelle im Ötztal und deshalb wird auch sehr viel Wert darauf gelegt den Flachs im Museum richtig zu präsentieren.